Arai RX 7V Review

Arai RX 7V Review

Hallo allerseits. Für unsere Besprechung heute bei Champion Helmets schauen wir uns Arais besten helm an, den RX 7 V.

Arai RX-7V Rezension

 

 

Der Arai RX 7V. Das ist der rennorientierte Integralhelm, den der Japanischen Großvater der Sicherheit, Arai, den Fahrern im Moto GP, Superbikes und anderen gibt. Erinnert Euch, dass dies ein Rennen / Pisten orientierter Helm ist und einige Features in Bezug auf Komfort und Vielfältigkeit eines straßen- oder touringorientierten Helmes fehlen. Arai ist eine dieser Hersteller, die sich auf Sicherheit konzentrieren. Und when sie ihre Helme entwerfen, fragen sie sich selbst, wie sie die Sicherheitsaspekte verbessern können, eher als die Kosten zu reduzieren oder ihn cooler Aussehen zu lassen. Und das ist etwas, was Arais treue Kunden an dieser Marke schätzen. Der RX 7V macht da keinen Unterschied. Als sie das Design des RX 7V entworfen haben, holten Sie sich alle Inspiration vom RX 7, welches das vorige Topmodell ihres Integralrennhelmes war. Und dieser ist einfach einen Schritt weiter, wie der Name nahelegt., denn wir gehen vom RX 7 zum RX 7V. Es gibt einige kleine Veränderungen, aber nichts übermäßig Drastisches, was gut ist, denn der RX 7 war ein erstklassiger Helm. Es gibt unzählige Fahrer, die diesen Helm tragen, wie erwähnt. Bei den Superbikes haben wir Jonathon Rhea, welcher ein sehr guter Superbike-Fahrer ist, und wir haben Dani Pedrosa im Moto GP, der auf bestem Wege ist, zwar immer zweiter, aber irgendwann wird er erster.  Es gibt also viele Sponsorings bei diesem Helm, insbesondere von Spitzenfahrern. In America wird dieser Helm auch der Corsair X genannt, von Arai natürlich. Ich bin mir nicht sicher, wieso sie den Namen geändert haben, Shoei hat das gleiche mit dem Shoei X-Spirit 3 gemach, der in 'america der X 14 genannt wird. Das ist etwas merkwürdig, aber es ist immer noch der gleiche Helm und sollte niemanden beunruhigen. Es gibt eine Menge dinge, die ich Euch beim Arai RX 7V zeigen möche, also los.

 

Schale & Sicherheit

 

Ok, also normalerweise, wenn ich einen Helm bespreche, konzentriere ich mich zunächst auf die Schale, und das werde ich natürlich, aber wir werden auch ein bisschen grundsätzlicher über die Sicherheitsfeatures des RX 7V sprechen, denn das ist so ein Schwerpunkt bei Arai. Aber zunächst die Schale. Die Schale ist aus Arais am schwersten auszusprechenden Material gefertigt, dem PB-SNC2, auch bekannt als Peripherally Belted, Structural Net Composite. Ich weiß nicht, wo genau da die 2 liegt. Also die Schale ist aus einem Glasfaserkomposit Material gefertigt. Glasfaser ist ein großartiges material für Helmschalen. Und Arai ist sich so sicher darin, dass sie ihren hauseigenen Penetrationstest durchführen. Weitere Sicherheit schafft dieser seitliche Gürtel, welcher eine reduzierte Schiche EPS ist, was nciht sicher klingt, aber sie haben an dieser Stelle die Schale verdickt, und dies erlaubt ein größeres Sichtfeld, was die Sicherheit wiederum erhöht, denn Ihr könnt alles besser sehen.  Unten haben wir eine Hyper Ridge, das ist ein ausgestelltes Stück der Schale, und bringt Kräfte und Aufprall mehr in Richtung der Schale selbst und weg von der Unterseite des Helmes und potentiell auch vom Hals  (. Das bedeutet, dass die Schale ein wenig nach außen geht und Aufschläge und so weiter auf die Schale anstatt zum hals lenkt.)

 

Belüftung

 

Im Inneren ist das EPS aus mehreren Dichten, zwischen 3 bis 5 Schichten, abhängig davon, wo man schaut,(upon the location) und das erlaubt dem Helm eine bessere Bandbreite an Stößen zu absorbieren, das ist das, was man wirklich von einem rennorientierten Helm braucht, oder generell jedem Helm. Arai glaubt aber daran, Aufschläge zu vermdeiden und sie konzentrieren sich darauf Dinge abzuwenden anstelle Stöße aufzufangen. Das macht Sinn für mich. Die Idee ist durch das Ablenken von etwas anstelle einfach die Stöße aufzufangen, dass man nicht so viel Energie absorbieren muss, was schmerzhaft sein kann. Und es verhindert auch, dass der Helm an Dingen hängen bleibt und so mehr Druck auf den nacken ausübt. Wenn man Dinge abprallen lässt, erholt man sich davon vielleicht. Für diesen Effekt ist der Helm fast rund, fast wie ein Ball. Und nur wenig steht tatsächlich hervor vom Helm. Das einzige, was man wirklich hervorstehen sieht ist die Belüftung oben und der Flügel auf der Rückseite. Und diese lösen sich tatsächlich, wenn genug Kraft auf sie einwirkt. Das verhindert, dass der Helm an Dingen hängen bleiben kann. Das ist ein großartiges Sicherheitsfeature.

Das Visier wurde außerdem herabgesetzt, beim originalen RX 7 lag es weiter oben, und so lag er bei  4 Sternen in der Snell Sicherheitbewertung, also der RX 7. Beim RX 7V haben sie dies heruntergesetzt und haben jetzt ein 5 Sterne Rating, weil die Schale jetzt stärker ist an der Stelle, die Snell testet. Offiziell ist es nicht deswegen. Zufall, ich lass Euch das entscheiden. Ja der RX 7V hat eine 5 Sterne Snell Sicherheitsbewertung und ist auch ECE zugelassen

 

Geräuschdämmung

 

Jetzt zur Belüftung. Die Belüftung ist das zweit wichtigste bei einem Rennhelm, hinter der Sicherheit, denn Belüftung ist für Fahrer so wichtig, um kühl zu bleiben, wenn sie auf der Rennstrecke sind. Und das ist sehr intensiv, also es kann sehr heiß werden unter dem Helm. Nun, es gibt viel Belüftung bei diesem Helm, sie wurde verbessert seit dem RX 7. Arai benutzt Worte wie, oder Prozentangaben  wie 19% und so weiter. Aber insgesamt ist es erstklassig und beste Qualität. Wir haben reichlich Belüftung, beginnen wir hier am Kinn. Natürlich haben wir diesesVentil, zu öffnen in einer von drei Positionen. Es leitet Luft in den helm, es gibt eine kleine Öffnung im Inneren am Kinn, und diese bringt Luft auch auf das Visier, oder zum Visier sollte ich besser sagen. Dann gibt es am Visier selber zwei kleine Ventile,im gleichen Stil gefertigt wie am Kinn, einstellbar in einer von drei Positionen, ein bisschen steif, ein bisschen fummelig, aber dadurch dass diese am Visier sind hilft dies die Menge an Öffnungen, die im EPS und der Schale des Helmes selbst sind zu reduzieren. Das ist ziemlcih gut in Betracht auf Sicherheit. Oben gibt es 3 Öffnungen, eine große und zwei... und zwei Schaufelöffnungen. Jede wird durch einen individuellen kleinen Schieber betätigt. Sie bringen Luft auf den oberen Bereich des Kopfes und nach hinten. Sie bringen auch viel Luft hinein. Dann auf der Rückseite für die Entlüftung haben wir hier zwei, hier zwei, geregelt durch diese kleinen Schieber, Umschalter Dinge. Dann gibt es zwei immer offene Ventile an den Seiten, eins und zwei. Und was cool an der Unterseite ist, ist ein Ventil im Futter. Es gibt wirklich keinen Grund, warum es heiße Luft im Helm geben sollte, wenn alle Ventile geöffnet sind. Wie ich sagte, Belüftung ist sehr gut bei diesem Helm. Ich habe aber zwei kleine Probleme. Erstens sind diese Ventile mit Handschuhen unmöglich zu öffnen, ja also, das hier geht. Die anderen aber gehen nicht mit Handschuhen. Das ist eine Art Rennfeature dieses Helmes oder jedes Rennhelmes eigentlich, dass die Belüftung  vor der Abfahrt eingestellt werden sollte. Das ist nur ein Minus für Straßenfahrer, aber auf jeden Fall nicht schlimm, wenn man auf der Piste ist. Und es gibt auch viele verschiedene Anpassungsmöglichkeiten, ich weiß nicht wie verschieden all diese einzelnen Ventile sind. Normalerweise funktioniert das bei einem Rennhelm, bei einem Straßenhelm aber nicht. Aber sonst: Belüftung – spitze.

 

Visier

 

Jetzt zum Visier. Das Visier hat sich signifikant verändert. Ihm wurden einige gute Veränderungen zuteil. Es gibt ein höheres sichtfeld, wie ich vorher schon erwähnte. Das liegt an diesem peripheren Gürtel. Und das ist nützlicher in einer niedrigen Sitzposition, dann hat man eine bessere Sicht. Und Ihr wollt eigentlich in niedriger Position fahren, wenn Ihr auf einem Rennmotorrad mit einem Rennhelm sitzt. Ein großes Plus hier. Das visier wurde niedriger bei diesem Helm angebracht. Und es hat eins variables Achsensystem. Wenn ihr es öffnet, bewegt sich das Visier auf verschiedene Arten, was erlaubt dass es komplett geöffnet werden kann, ohne irgendwo anzustoßen, und es schließt fester mit der Schale ab, was gut für Lärmisolation und auch für die Sicherheit ist. Okay. Nun wollen wir das Visier anheben, dazu müssen wir diese kleinen schalter hier benutzen und das hebt das Visier ein wenig an. Wenn es so ist, dann ist es eingerastet, in leicht geöffneter Position, und Ihr bekommt ein wenig mehr Luftfluss, und dann kann man es anheben, ganz leicht. Dann zeige ich Euch, wie ihr die Seitenklappen öffnet. Denn dort liegt der Mechanismus für das Visier. Es gibt also diese kleinen schwarzen Hebel hier, die wollt ihr hineinschieben und die Klappen öffnen sich, und sie hängen an diesen kleinen Schnüren hier. Das macht ihr auf beiden Seiten, ganz einfach, und dann könnt ihr schon den Mechanismus sehen. Und hier seht ihr auch diese kleinen roten Kreise und diesen Stift. Ihr müßt diesen Pin auf das Rot schieben, wenn ihr das Visier abnehmen wollt. Und es muss soweit hereingedrückt sein, wie es geht. Wenn es so weit hineingedrückt ist, wie es geht, drehen wir das Visier herunter, um es zu lösen. Oops. Ich habe auf dieser Seite nicht gedrückt. Hier gehts. Und dann, ja, löst es sich. So das ist das Visier. Es ist etwas kompliziert, es abzunehmen aber wenn man sich erst daran gewöhnt hat, ist es überhaupt kein Problem. Um es wieder einzusetzen müssen wir den Stift mit dem rot auf beiden Seiten ausrichten, aufsetzen, hochdrehen und drin ist es. Ich werde das auf dieser einen seite tun. Ich zeige Euch den ganzen Prozess. Ihr seht eine Nahaufnahme des Systems. Öffnet es, Seitenklappe, hier drücken zum entriegeln, herunterklappen und es löst sich. Genau so. Und wenn es in einer ähnlichen Position ist, aufstecken, auf das Rot, genauso. Oops, ja, und dann hochdrehen und es rastet ein. Und dann ist es so fertig. Um noch die Seitenklappen aufzusetzen, so geht das nur in der offenen Position, also das visier. Dann einfach aufsetzen, so wie hier ausrichten und draufdrücken. Das gleiche auf dieser Seite. Ich sollte euch zeigen, wie,, wenn es heruntergeklappt ist, diese sich nicht ausrichten und aufsetzen lassen. Also öffnen, ausrichten, und da seht ihr es. Es braucht ein wenig Übung, aber dann klappt es eigentlich.

 

Extras

Okay, um das mit einigen weiteren Infos abzurunden. Den Arai gibt es in drei verschiedenen Schalengrößen. Er passt für einen eher ovalen Kopf und was die Kopfgröße betrifft, so gibt es ihn in XS bis XXL. Es gibt also ausreichend Optionen. Weiter geht es mit einem Doppel D-ring, um Euch im Helm zu halten, was die meisten Leute von einem rennorientierten Helm erwarten. Die Lärmdämmung ist relativ Okay. Es ist ein auf Rennen fokussierter Helm, also wird es nicht großartig sein, aber auf der Straße, wenn ihr alle Ventile schließt, wird es gut sein. Auf der Piste aber solltet ihr auf jeden Fall Eure Ohrstöpsel  einstecken bevor ihr losfahrt. Den Helm gibt es in vielen coolen Designs. Dieser von Pedrosa ist mein Favorit und hat dieses große Samurai Design. Ich finde das sehr cool. Aber es gibt auch jede Menge andere Designs da draußen, wie dieses hier. Außerdem bieten sie eine Grantie für 5 Jahre bei Arai an, was großartig ist. Das ist ein tolles Merkmal jedes Helmherstellers und zeigt ihr Vertrauen in ihr Produkt. Überraschenderweise bieten Sie auch eine 3000$ Version des Helmes an, oder mit ähnlich lächerlich hohem Preis. Der ist dann aus Kohlefaser geertigt und ist die gleiche Art Helm, den sie bei  Formel Eins Rennen benutzen. Ich weiß, nicht ob Du und ich das wirklich brauchen bei einem Helm, aber es gibt das, wenn ihr es möchtet. Ich persönlich erwarte nicht, in nächster Zukunft eine Besprechung dieses Helmes zu machen

 

Produktbündel

 

Zuletzt, wenn ihr einen Arai RX 7V bei Champion Helmets bestellt, stellt sicher, ein Produkt Bundle auszuwählen und auf diese Weise ein Arai Vas-V Max Vision Visier oder einen Rabatt von $75  Sena 10U Kommunikationssystem zu ekommen. Wenn Ihr ein wenig herunterscrollt findet ihr die preisgünstigen Produkt Bundles.

 

Preis

Nun zum Preis. Das Standard Design ohne Grafiken oder so für den Arai RX 7V kostet Euch 850 USD/764EUR empfohlener Verkaufspreis. Das platziert ihn siche in die Premium Integralhelm Kategorie, was Sinn macht, denn es ist ein Premium Rennhelm. Der nächste Mitbewerber für den Arai ist der Shoei X Spirit 3. Sie sind sich sehr ähnlich was die qualität betrifft, der Shoei ist aber  100 USD günstiger, was einen Unterschied macht. Und der größte Unterschied ist die Tatsache, dass Arai sich darauf konzentriert Stöße abzulenken, und das hat Einfluß auf das Design und das Aussehen. Der  AGV Pista GP R ist auch ein enger Mitstreiter in Sachen Qualität. Der Pista GPR ist aber viel leichter und hat ein ausgeprägteres Design und Aerodynamik und so weiter. Er kostet viel mehr. Hier gibt es also ein wenig Abweichungen. Andere Wettbewerber sind zum Beispiel der HJC RPHA 11 und der Shark Race R Pro, diese sind von etwas geringerer Qualität aber auch niedriger im Preis, was das also wieder ausgleicht

 

Konklusion

Der Arai RX 7V. Das ist der beste Integralhelm von Arai, und ihr bester Helm überhaupt. Wegen der Rennorientierung des Helmes hat er großartige Sicherheitsmerkmale, fantastische Belüftung und ausreichend Personalisierungsmöglichkeiten über den ganzen Helm verteilt. Wenn ihr unsere Rezension hilfreich fanded. Ihr könnt unseren YouTube Kanal abonnieren und bleibt so auf dem Laufenden mit allem, was wir tun. Das war unsere Rezension des Arai RX 7 V . Danke fürs lesen Leute, bis zum nächsten mal.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder