Top 6 Leiseste Klapphelme im Straßentest + Video

Top 6 Leiseste Klapphelme im Straßentest + Video

Willkommen zu unserem Video über die Top 6 leisesten Klapphelme 2020. Wir wollten sehen, welche Klapphelme da draußen wohl die leisesten in unserem Straßentest sind.

Willkommen zu unserem Video über die Top 6 leisesten Klapphelme 2020. Wir wollten sehen, welche Klapphelme da draußen wohl die leisesten in unserem Straßentest sind.

 

 

 

Top 6 Leiseste Klapphelme im Straßentest 2019/2020

Wenn Ihr Euch nach Klapphelmen umschaut, sucht Ihr vermutlich ein paar Dinge: Schutz, Komfort, praktisch und gute Lärmisolation, da Ihr wahrscheinlich längere Zeit auf der Straße verbringen werdet. Wir haben also jeden dieser Helme mit raus auf die Straße genommen, den Schuberth C4 Pro, den Shoei Neotec II, den HJC RPHA 90, den AGV Sportmodular, den Nolan N100-5 Plus und den Shark Evo One 2. Wir wissen alle, dass alle diese Klapphelme spitzenmässig sind, aber welcher ist wirklich der beste, wenn es um die Lärmdämmung geht? Wir wurden diese Frage so oft gefragt, also bleibt dran, um das herauszufinden. Neben diesen Top 6 haben wir noch weitere Helme getestet, die Nachfolger werden wir also auch in den Ergebnissen dabeihaben.

YouTube

Nur eine Erinnerung, unseren YouTube-Kanal zu besuchen, wo wir eine vollständige Playliste für Klapphelme und komplette Besprechungen für jeden dieser Helme haben.

Klapphelme

Lärm ist wirklich ein wichtiger Faktor bei Motorradhelmen, denn wenn man mit der Maschine auf der Autobahn ist, kann es sehr laut werden. Nicht nur kann es unkomfortabel sein und die Ohren des Fahrers zum klingen bringen, sondern es geht auch darum, das Gehör zu schonen und klar mit den Kumpels kommunizieren zu können. Ohne weitere Umwege gehe ich jeden Helm durch, mit einigen schnellen Daten und dann geht es zum Straßentest. Wir haben unsere Tests beim Fahren mit 130 km/h, für unsere Haupthelme alle am selben Tag gemacht, sodass die Bedenken, dass die Temperatur den Lärm beeinflussen könnte, reduziert sind.

Straßentest

Wir haben die Daten mit einem Thermometer in den Belüftungskanälen des Helmes aufgezeichnet, und Ihr seht die Anzeige auf dem Monitor links. In der Mitte ist ein dB-Meter, welches die Messungen von einem Mikrofon am Ohr des Fahrers erhält. Rechts das Handy zeigt die Ergebnisse für die Windgeschwindigkeit an diesem Tag. Zuletzt in der Mitte auf der Anzeigentafel ist die Geschwindigkeit unseres Fahrers und die Außentemperatur darunter.

Schuberth C4 pro

Beginnen wir mit dem Schuberth C4-Pro, dem Nachfolgerhelm für den Schuberth C3 Pro und die verbesserte Version des Schuberth C4. Diese Helmschale ist aus Schuberths Direct Fiber Processed Fiberglass oder aus Karbon gefertigt, wenn Ihr den C4 Pro Carbon wollt. Der C4 Pro wiegt etwa 1650 g. Dieser Helm ist in drei Schalengrößen erhältlich. Er kostet etwa 600 € oder 700 USD. Für die Belüftung hat dieser Helm ein Ventil am Kinn und an der Stirn, während das Visier für Pinlock vorbereitet ist und diese mitgeliefert wird, außerdem hat der C4 Pro ein herunterklappbares Sonnenvisier. Das Futter ist komfortabel und vorgesehen für das Sena SC1, Lautsprecher und Mikrofone sind bereits eingebaut.

Als wir den Schuberth C4 Pro getestet haben, lag die Windgeschwindigkeit bei 115-120 km/h mit gelegentlichen Windböen. Der Tag war warme 31°C, während die Helminnentemperatur bei 30° lag, also mit nur 2 Ventilen schafft es der C4-Pro, 1 Grad herunter zu kühlen als draußen und gleichzeitig den Lärm niedrig zu halten, denn beim C4 Pro wurden 99 dB Lärm gemessen, was ausgezeichnet ist. Schauen wir uns jetzt die Punkte für den Helm an.

Er ist insgesamt ein Top-Helm, also sicherlich hat er viel verdient. Beim Material war die Schale stabil und ziemlich leichte Glasfaser, mit drei Schalengrößen gibt es 4 Sterne. Beim Gewicht lag der C4 Pro auch gut für einen Klapphelm, das sind weitere 4 Sterne. Das gleiche gilt für das Visier, da es für Pinlock vorbereitet ist und diese mitgeliefert wird, weitere 4 Sterne. Besonders bei der Belüftung sticht der Helm hervor mit 1° kälter als außen, das sind volle 5 Sterne. Das gleiche gilt für die Lärmdämmung und setzt diesen Helm auf eine frühe Führungsposition mit 99 dB und der C4 Pro bekommt 5 Sterne. Das liegt nicht nur am komfortablen Futter dieses Helmes, sondern auch an der geringen Anzahl an Lüftungsöffnungen, was ein starkes System für die Lärmdämmung ergibt. Zuletzt beim Komfort war der Helm sehr gut mit weiteren 5 Sternen. Insgesamt ergibt das für den C4 Pro 4,5 Sterne bei 21 € je Stern.

Shoei Neotec 2

Der Shoei Neotec-2 ist aus Shoeis AIM Material, einem Glasfaserkomposit für Stabilität, gefertigt. Der Helm kostet etwa 630 € oder 700 USD. Die Schale ist in 4 Größen erhältlich, auch wenn diese eher schwerer ist mit 1,8 kg. Das Visier ist für Pinlock vorgesehen und diese wird mitgeliefert und es gibt ein Klappsonnenvisier. Für die Belüftung gibt es ein Ventil am Kinn und oben am Helm, und einen Auslass. Zuletzt ist das Futter herausnehmbar, waschbar und antibakteriell und es soll den Lärm durch extra Futterstücke an den Ohren reduzieren.

Straßentest

Wir haben den Neotec 2 am gleichen Tag getestet wie den C4 Pro. Die Windgeschwindigkeit war also 120-130 km/h. Die Außentemperatur lag bei etwa 33°, die Helminnentemperatur bei 32°C, also 1° Unterschied, was nicht schlecht ist, besonders an einem heißen Tag wie diesem. Beim Lärm haben wir etwa 101 dB im Durchschnitt gemessen, was auch sehr ordentlich ist, auch wenn etwas enttäuschend mit dem Extrafutter. Schauen wir uns jetzt die Bewertung an.

Für das Material erhält der Shoei Neotec-2 für seine AIM Schale 4,5 Sterne. Beim Gewicht ist der Neotec 2 mit 1,8 kg schwerer und erhält 3 Sterne. Beim Visier erhält der Neotec 2 5 Sterne, da es für Pinlock vorbereitet ist und diese mitgeliefert wird und es ein großes Sichtfeld gibt. Bei der Belüftung erhält der Neotec 5 Sterne mit seinem 1° Unterschied. Beim Lärmniveau lag der Neotec 2 mit 101 dB etwas schlechter als der Schuberth C4 Pro, erhielt aber trotzdem 4 Sterne. Das mag durch die größere Zahl Lüftungsöffnungen bei diesem Helm beeinflusst sein, wodurch mehr Lärm hineingelassen wird. Zuletzt gab es für den Komfort des Neotec 2 volle 5 Sterne. Das bringt den Shoei Neotec 2 auf insgesamt 4 Sterne bei 22 € je Stern.

HJC RPHA 11

Der HJC RPHA-90 ist aus HJCs PIM+ Material gefertigt, was eine Mischung aus Carbon, Aramid und Glasfaser ist. Der RPHA 90 kostet etwa 480 € oder 530 USD. Den Helm gibt es in 2 Schalengrößen und wiegt etwa 1500 g. Für die Belüftung hat der RPHA 90 ein Ventil am Kinn und der Stirn, mit einem einstellbaren Auslass auf der Rückseite. Das Visier an diesem Helm ist für Pinlock vorgesehen und diese wird mitgeliefert und es gibt ein Klappsonnenvisier. Das Innenfutter ist herausnehmbar, waschbar und antibakteriell und ist für das SMART HJC Com-System vorbereitet.

Straßentest

Als wir mit dem RPHA 90 gefahren sind, lag die Windgeschwindigkeit bei etwa 135 km/h mit gelegentlichen Böen. Die Außentemperatur lag dieses mal bei 25°C und die Helminnentemperatur auch bei 25°C, also hielten die Ventile den Helm etwa bei Außentemperatur, was hervorragend ist. Beim Lärm war der Helm lauter mit etwa 102 dB auf dem dB-Meter.

Der RPHA-90 war ein solider 4-Sterne-Helm auf ganzer Breite. Das Material ist stabil und leicht, dafür gibt es 3,4 Sterne beim Material, während er weitere 4 Sterne für das Gewicht erhält. Das Visier hat eine gute Abdichtung und bringt alles mit, was man erwartet von einem Helm zu diesem Preis, das sind weitere 4 Sterne. Bei der Belüftung hat sich der Helm auch gut geschlagen, das sind 5 Sterne. Beim Lärm mit 102 dB bekommt der Helm weitere 4 Sterne. Zuletzt war der RPHA 90 komfortabel und das gibt ihm weitere 4 Sterne. Das bringt den RPHA 90 auf insgesamt nicht überraschende 4 Sterne und er kostet etwa 20 € je Stern.

AGV Sportmodular

Jetzt weiter mit dem AGV Sportmodular. Dieser Helm besteht komplett aus Kohlefaser, einschließlich des Kinnteils sogar. Das macht den Helm sehr leicht mit 1300 g, was exzellent für einen Klapphelm ist. Dieser Helm kostet etwa 750 € oder 800 USD, was ihn zum teuersten Helm in unserem Vergleich macht. Für die Belüftung hat der Helm ein Kinnventil, ein Ventil an der Stirn und einen Auslass auf der Rückseite. Das Visier ist für Pinlock vorgesehen und diese wird mitgeliefert. Das interne Sonnenvisier wird über einen Schieber betätigt. Das Futter ist auch Top-Qualität, ist umdrehbar, sodass man wechseln kann zwischen kühl und warm, abhängig vom Wetter. Der Sportmodular hat auch extra Futterteile für die Ohren, um bei der Lärmdämmung zu helfen.

Straßentest

Als wir mit dem AGV Sportmodular raus sind, war es ein heißer Sommertag und die Windgeschwindigkeit lag bei etwa 125 km/h. Die Außentemperatur lag bei 31 °C, während es im Helm angenehme 30°C waren, also 1° weniger als draußen, was die Stärke der Belüftung vom Sportmodular zeigt. Beim Lärm haben wir ein durchschnittliches Maß an 100 dB gemessen, was nicht das beste ist, aber auch nicht so schlecht, und zeigt, dass die Ohrstücke etwas geholfen haben.

Beim Material erhält der Sportmodular volle 5 Sterne, da er komplett aus Karbon besteht, und folglich seines leichten Materialgewichts erhält der Sportmodular weitere 5 Sterne beim Gewicht. Für das Visier bekommt er 3 Sterne. Bei der Belüftung arbeitet der Helm gut mit 1° weniger als draußen, das sind 5 Sterne und für den Lärm bei etwa 100 dB erhält der Helm weitere 4 Sterne. Zuletzt war es ein komfortabler Helm, also 3,5 Sterne. Das bringt den AGV Sportmodular auf insgesamt 4 Sterne und jeder Stern kostet etwa 27€ / Stern, was definitiv eher am Premiumende der Preisleistung anzusiedeln ist.

Shark Evo One 2

Als nächstes kommen wir zum Shark Evo One 2, das ist ein einzigartiger Klapphelm in dieser Aufstellung, da das Kinnteil komplett zurückgeklappt werden kann bei diesem Helm. Dieser Helm ist aus Polycarbonat gefertigt, in 2 Schalengrößen verfügbar und wiegt etwa 1700 g. Dieser Helm kostet etwa 400 € oder 440 USD, es ist also der günstigste Helm hier heute. Die Belüftung des Evo One 2 beinhaltet 1 Kinnventil, 2 Stirnventile, und um die heiße Luft raus zu lassen, einen Auslass unter dem Rückspoiler. Das Futter des Evo One 2 ist herausnehmbar, waschbar, antibakteriell und ist für das Sharktooth Com-System vorbereitet.

Straßentest

Wir haben diesen Helm am gleichen heißen Tag getestet wie alle anderen, aber diese Mal lag die Windgeschwindigkeit an diesem Tag zwischen 125 und 130 km/h. Unser Messgerät im Helm zeigte eine durchschnittliche Temperatur von etwa 31 °C, während die Tagesaußentemperatur bei 26° lag, das sind also 5° Unterschied und ein gutes Zeichen, dass wir nicht den kühlsten Klapphelm gefunden haben. Der Helm war durchschnittlich bei der Lärmdämmung mit 102 dB.

Da der Evo One 2 aus Polycarbonat ist und es ihn nur in 2 Schalengrößen gibt, sind das 2 Sterne für das Material. Für sein Durchschnittsgewicht erhält der Evo One 2 auch durchschnittliche 3 Sterne beim Gewicht. Da das Visier aber für Pinlock vorgesehen ist und diese mitgeliefert wird, erhält der Shark 4 Sterne für das Visier. Da der Helm nicht gut belüftet ist, sind das 2,5 Sterne für die Belüftungskategorie. Beim Lärm, da 102 dB nicht das schlechteste ist, entschieden wir uns, dem Evo One 2 3,5 Sterne für die Lärmdämmung zu geben. Zuletzt beim Komfort erhält der Evo One 2 faire 3,5 Sterne. Das bringt den Evo One 2 auf insgesamt 3 Sterne bei 21 € je Stern.

Nolan N100 5 Plus

Zuletzt kommen wir jetzt zum Nolan N100 5-Plus. Das ist einer unserer Top-Budget-Einsteiger-Klapphelme hier zusammen mit dem Shark Evo One 2, da er etwa 440 € oder etwa 480 USD kostet. Dieser Helm ist aus Lexan  gefertigt, was eine hochwertige Art Polycarbonat ist, und er ist in 2 Schalengrößen erhältlich. Ein mittlerer Helm wiegt etwa 1750 g. Für die Belüftung gibt es das Standard Ventil am Kinn mit einer großen Schaufel oben am Helm mit einem Auslasspunkt auf der Rückseite des Nolan. Das Visier ist für Pinlock vorgesehen und wird mitgeliefert, und es gibt ein schrittweises Sonnenvisier mit einem automatischen Einklappsystem. Das Futter ist herausnehmbar, einstellbar und waschbar.

Straßentest

Als wir den Helm auf die Straße genommen haben, lag die Windgeschwindigkeit bei 115 km/h. Der Tag lag bei etwa 15°C mit der Außentemperatur, während die Innentemperatur im Helm etwa gleich war mit 14,5°, was eine starke Belüftung zeigt. Beim Lärm lag der Helm etwas schlechter mit etwa 104 dB, was noch schlimmer hätte sein können, aber wir haben das Beste gehofft für diesen Helm.

An Sternen erhält der Nolan N100 5 Plus 2 Sterne für das Material und 3 Sterne für das durchschnittliche Gewicht. Das Visier unseres Helmes erhält komfortable 4 Sterne, und für die Belüftung gibt es 5 Sterne, auch wenn der Helm leider nur 2 Sterne für die Lärmdämmung erhält. Während Nolan sich auf die Verbesserung von Komfort bei diesem Helm konzentriert hat, so hat sich das leider nicht auf die Lärmisolation des Futters übertragen. Zuletzt beim Komfort erhält der Nolan 4 Sterne für sein schönes neues Futter. Insgesamt bringt das den Nolan auf 3 von 5 Sternen mit Kosten von 22 € je Stern, was durchschnittlich ist.

So das waren all diese Helme, aber wir schauen schnell an, wie sie sich miteinander vergleichen, zusammen mit den Nachfolgern.

Straßentest

In diesem Fall ist klar, dass der Schuberth C4 Pro der leiseste Klapphelm war, gefolgt vom AGV Sportmodular und dem Shoei Neotec 2. Unter den Nachfolgern waren der Roof BoXXer Carbon und Airoh Rev19. Der Airoh Rev19 war etwa 103 dB laut, während der Roof BoXXer das Schlusslicht bildet mit lauten 105 dB. Während der Airoh Rev19 beim Lärm besser lag als der Nolan, ist der N100 5 Plus jedoch insgesamt so viel besser in anderen Kategorien, dass wir entschieden haben, ihn etwas höher zu bepunkten.

Während wir versuchen, heute den leisesten Klapphelm zu finden, ist es gut dabei zu bedenken, dass man mehr kauft als etwas, das nur den Lärm dämmt, sondern einen Helm mit weiteren Features. Wenn wir also unsere Helme mit allen unseren Kriterien vergleichen, dann ist der Schuberth C4 Pro immer noch der insgesamt beste, wird diesmal aber gefolgt vom Neotec II und HJC RPHA 90. Wenn man für die beste Leistung für's Geld bei einem Helm schaut, dann ist dies der RPHA 90 mit 20 € je Stern und einer ordentlichen Lärmdämmung. Wenn Ihr den leichtesten Klapphelm sucht, dann ist der Sportmodular die beste Wahl und er hält den Lärm ebenfalls gut ab. Der Roof Boxxer Carbon mit dem größten Fokus auf Style, liegt ganz am Ende.

ChampionHelmets.com

Wenn Ihr einen dieser Helme kaufen wollt, schaut auf ChampionHelmets.com vorbei, wo es alle in großartigen Bundles mit Visieren oder Kommunikationssystemen gibt, und noch viel mehr. Und vergesst nicht, wenn Ihr etwas woanders billiger seht, wir machen Euch den gleichen Preis und bieten den bestmöglichen Deal.

Überblick

Und heute haben wir unsere finale Antwort, der Schuberth C4 Pro ist der leiseste Klapphelm und ganze 2 dB leiser als der AGV Sportmodular, unserem Zweitplatziertem. Wenn Ihr weitere Fragen habt oder Eure Erfahrung mit diesen Helmen teilen wollt, lasst es uns in den Kommentaren unten wissen. Und wenn Euch das Video gefallen hat, vergesst nicht, zu abonnieren. Ich bin Sebastian von Champion Helmets. Danke für's Zuschauen.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder